Schmerz-Therapie

 

nach Liebscher & Bracht - der Schlüssel zur Schmerzfreiheit

Schmerz ist ein Warnsignal, das unseren Körper in eine Schonhaltung bringt. Dazu kommt dann noch der Mangel an Bewegung der durch diesen Schmerz ausgelöst wird und die Schmerzen werden mehr. Die LNB Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht, durchbricht diesen Kreislauf und ist ein natürlicher Weg, Schmerzen ursächlich und damit nachhaltig zu beseitigen.

Für mich als Schmerztherapeut, ist die dauerhafte Schmerzfreiheit meiner Schmerzpatienten das Ziel jeder Behandlung. Dabei wird den schmerzverursachenden Mechanismen im Körper bei der LNB Therapie, mittels eigens entwickelter Osteo-Pressur und den sogenannten Faszien-Engpass-Dehnungen, ursächlich und nachhaltig entgegen gewirkt.

 
Mehr lesen...

Die OsteoPressur reduziert den Schmerz binnen 30 Minuten. Sie verhindert vor allem zu Beginn der Anwendung, dass es zu heftigen Gegenreaktionen der gestressten Muskelgruppen kommt. Die kranken Muskelprogramme können gelöscht werden, ohne dass die schon entstandenen Schädigungen noch zusätzlich belastet werden. Somit spüren Sie die Wirksamkeit der Schmerztherapie sofort.

Die Kombination der OsteoPressur mit der EngpassDehnung ist das Erfolgsrezept der Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht.

Die EngpassDehnung wird von Ihnen, dem Klienten, ausgeführt. Sie erhalten speziell auf Ihren Schmerzzustand zugeschnittene Übungen, die Sie nach vorheriger Anleitung, selbstständig durchführen.

Geschehen beide Maßnahmen – OsteoPressur und EngpassDehnung – sind die Ergebnisse fast unglaublich in der Wirksamkeit und Schnelligkeit, in der die Schmerzreduzierungen- oder befreiungen stattfinden.

Gute Gründe für die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

- Kann bei über 90% aller Schmerzen helfen.

- Schmerzfreiheit ohne Medikamente oder Operation.

- Kann auch helfen, wenn Arthrose, Verkalkungen oder Wirbelgleiten.

- Bandscheibenvorfälle oder andere Schädigungen vorliegen.

- Selbst „austherapierte“ Schmerzen können erfolgreich behandelt werden

- Wenn ein Schmerzgedächtnis oder die Psyche für chronische Schmerzen verantwortlich gemacht werden

- Nach der Behandlung erhalten Sie Ihr individuelles Übungsprogramm für Zuhause.

Für eine individuelle Beratung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


AORT- Autonome Osteopathische RepositionsTechnik

AORT ist eine ganzheitliche Methode zur Wiederherstellung der Mobilität in allen Körperbereichen. Schmerzpunkte werden gezielt im Körper aufgespürt und sanft aufgelöst.

Mehr lesen...

Das AORT ist eine osteopathische Methode die bei akuten und chronischen Schmerzen angewendet werden kann.
Hierzu zählen auch Fehlstellungen und Bewegungseinschränkungen an der Wirbelsäule und den Gelenken.
Das AORT ist ohne Risiko auch bei degenerativen Erkrankungen des gesamten Bewegungsapparates anwendbar. Es ist eine sanfte und sehr wirkungsvolle Technik.
Durch sanften Druck und exakte Positionierung erfolgen schonende und langsame Korrekturen – der Körper wird dazu angeregt, die Fehlstellungen selbst zu korrigieren. Es erfolgt eine Neuprogrammierung auf der Ebene des Rückenmarks. Im Gegensatz zu vielen anderen manuellen Therapien, wird hier nicht nur das Symptom, z.B. die Blockade in der Halswirbelsäule, therapeutisch angegangen, sondern die eigentliche Ursache die zur Blockade geführt hat.

Dauer 60 min / 75 min


 

Myofascial Release®

Myofascial Release® ist eine körpertherapeutische Einzelbehandlung.

Tief sitzende Verhärtungen im Bindegewebe, werden mittels spezieller Grifftechniken gelöst. Die Behandlung wirkt ausgleichend auf den Bewegungsapparat und entlastet die Gelenke.

Mehr lesen...

Was ist Myofascial Release?

Vielen Symptomen in der täglichen Praxis ist durch oberflächliche Massagen, herkömmliche Krankengymnastik oder rein neuro-muskuläre Ansätze nicht beizukommen. Die Ursachen liegen oft in bindegewebigen Verhärtungen und Restriktionen, die durch gezielte Tiefengewebe-Techniken gelöst werden können.

Myofascial Release ist eine körper­therapeutische Einzelbehandlung. Durch genaue Manipulation tief sitzender Bindegewebs­restriktionen, wird versucht über das Fasziensystem ausgleichend auf den Gesamtorganismus einzuwirken und ihm zu neuer Balance und Vitalität zu verhelfen.

Dem Fasziensystem wurde bisher in der Manuellen Therapie nur wenig Aufmerksamkeit eingeräumt. Mit Myofascial Release werden die dreidimensionalen, unseren Körper durchwebenden Fasziensysteme gezielt und differenziert behandelt. Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit des Bindegewebes wird verbessert, Gelenke werden entlastet, blockierte Gelenke lösen sich, stereotype Bewegungsmuster werden aufgelöst.

Warum gerade das Fasziensystem behandeln?

Verdickungen, Verhärtungen oder Verfestigungen (Fibrosierungen) bzw. Dehydrierung des Bindegewebes, machen bestimmte Zonen oder Züge des Bindegewebes weniger beweglich, bzw. lassen bestimmte Faszien­züge verkürzen. Die Gleitfähigkeit des Bindegewebes und dessen Stoffwechsel werden ungünstig beeinträchtigt. Dies führt über kurz oder lang zu schmerzhaften Syndromen wie z.B. Fibromyalgie und Myofasziales Schmerzsyndrom.

Diese Restriktionen haben mannigfaltige Ursachen und Wirkungen auf andere Gewebe oder Organsysteme. Da alles miteinander verwoben ist, haben umgekehrt auch Veränderungen in Organen eine Auswirkung auf das Bindegewebe.

Eine ständige Wechselwirkung herrscht zwischen Nervensystem (ZNS u. autonomen NS), Endokrinum und mechanischen Zugspannungen im Bindegewebe, ferner besteht eine Verbindung zum respiratorischen System, Digestionstrakt, Urogenital-System, Cranio-Sacral System etc. Kurz: wir finden eine komplexe Kette von Ursache und Wirkung im Wechselspiel.

(Quelle: Deutsche Gesellschaft für Myofascial Release e.V.)


 

Kiefergelenk CMG, Kopfschmerzen, Kiefergelenkschmerzen, Gesichtsschmerzen

 

Das Kiefergelenk CMG (Cranio-Mandibulare-Gelenk) hat in den letzten Jahren innerhalb der Manuellen Medizin und der Physiotherapie an Bedeutung gewonnen.

-   Schmerzen im Bereich der Kaumuskulatur und des Kiefergelenks bei kauen, gähnen und abbeißen

-   Einschränkungen bei der Kieferöffnung

-   Knack- und Reibegeräusche des Kiefergelenks

-   Auswirkungen durch Schmerzen auf die seeleische und psychische Befindlichkeit

    (Angst vor Schmerz, depressive Verstimmungen u.ä.)


Durch die Ausbalancierung der muskulären Anteile des Kiefers entsteht eine Entlastung des Kiefergelenks.

Mehr lesen...

Verspannungen im Kiefer können ausgelöst werden durch:

- Autounfall

- Schleudertrauma

- emotionaler Stress

- mentaler Stress

- Schlag auf den Kopf oder den Kiefer

- Zahnbehandlung

Weiterhin hat das CMG großen Einfluß auf verschiedene Mechanismen wie (Muskulatur, Skelett, Nervensystem, Meridiane, Hydration) des ganzen Körpers.

Eine Behandlung mit CMG-System kann helfen bei:

- chronischer Müdigkeit

- angespannten Muskeln

- Konzentrationsschwierigkeiten

- Lernstörungen

- Lösen von unbewußten Emotionen

- Zähneknirschen

- Kiefergelenksknacken

- Blockaden durch Zahnfehlstellungen

- Schmerzen im Bereich von Kopf-Nacken, Gesicht

- Schmerzen im Bereich von Rücken, Becken, Knien und Füßen

Eine CMG-Anwendung kann den vorhandenen Stress aus dem Kiefergelenk lösen. Das
Kiefergelenk findet sein natürliches Gleichgewicht und seine Funktion wieder zurück.

Die Sitzung findet im Liegen oder im Sitzen statt.
Damit Körper und Energiesystem die neuen Impulse und Veränderungen integrieren kann, ist es sinnvoll, zwei bis drei Sitzungen im Abstand von 1 bis 2 Wochen durchzuführen.

Dauer: 45 min / 60 min

Bei Kindern beträgt die Dauer ca. 30 min


 

Wirbeltherapie nach Dorn

Sanftes Richten der Wirbelsäule.

Dauer 45 min / 60 min

 

 

 


vital & entspannt
Hausmatt 12
79585 Steinen / Kirchhausen

Telefon: +49 (0)7629 / 912 08 41
E-Mail: info@vital-entspannt.de
Kontaktformular

 

Robert Multner
Mobil: +49 (0)173 / 304 98 62

Evelyn Krisch
Mobil: +49 (0)173 / 517 24 01